Schönheit und Kosmetik – Aussehen spielt doch eine Rolle

Die Kosmetik bezeichnet die Erhaltung, Wiederherstellung oder gar Verbesserung der Schönheit eines menschlichen Körpers – so die genaue Definition. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dieser Begriff mit Tausenden von Produkten gleichgesetzt, die allesamt ein Ziel haben: den Menschen schöner werden zu lassen.

Neben die gängigen Kosmetikprodukten wie Make-up, Lidschatten und Lippenstifte gehören zur Kosmetik ferner auch sämtliche Methoden und Übungen, die sich positiv auf den menschlichen Körper auswirken. Dabei gehen die Grenzen von Hygiene zur Kosmetik fließend ineinander über – ein klare Abgrenzung gibt es heute nicht mehr.

Die Substanzen in den Kosmetika reinigen, stabilisieren, vitalisieren und parfümieren die Haut, Nägel und die Haare. Grundsätzlich ist die Kosmetik jedoch vom jeweiligen Kulturverständnis eines Volkes abhängig.

Während in den westlichen Ländern die Kosmetik eher darauf abzielt, das Altern zu begrenzen und Alterserscheinungen nicht sichtbar zu machen, ist die Kosmetik in anderen Kulturen als ein reiner Körperschmuck anzusehen.