Bereits seit mehr als 5.000 Jahren gibt es die indische Heilkunst „Ayurveda“, die „das Wissen vom Leben“ bedeutet. Darunter verstanden wird eine ganzheitliche Heilkunde, die aus einer Kombination der Naturlehre und der Philosophie besteht. Beim Ayurveda werden die physischen, mentalen, emotionalen und spirituellen Aspekte berücksichtig, die für die menschliche Gesundheit entscheidend sind. Grundlage des Ayurveda ist es, den Körper und den Geist in Einklang zu bringen und dabei den gesamten Menschen einzubeziehen.

Damit diese Ganzheitlichkeit erlangt werden kann, spricht man im Ayurveda von den verschiedenen Temperamenten oder Lebensenergien, den sog. Doshas: Vata (Wind, Luft), Pitta (Feuer, Wasser) und Kapha (Erde, Wasser). Nach den ayurvedischen Lehren kommen in jedem Körper die Doshas vor, wobei in der Regel ein bis zwei Doshas sehr dominierend sind. In einem gesunden Körper sind alle drei Dosahas in einem harmonische Gleichgewicht vorhanden. Auyrveda dient dazu, ernsthafte Erkrankungen zu vermeiden und den Köper und den Geist in Einklang zu bringen. Durch die unterschiedlichen Behandlungen werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert. Jedoch ist Ayurveda nicht nur etwas für Personen, die ein Leiden haben. Ayurveda kann auch einfach nur als Anwendung zur absoluten Entspannung empfunden werden. Neben den einzelnen körperlichen Anwendungen wie z.B. die Vierhändige-Massage, gehört zum Ayurveda auch eine spezielle Ernährungslehre.