Peelings – Wellnessanwendungen

Der Begriff „Peeling“ bedeutet übersetzt „pellen“ oder „schälen“ und meinst eine kosmetische Behandlung an Gesicht, Händen, Füßen und Dokelleté, bei der oberflächliche, überschüssige Hornschüppchen der Haut entfernt werden. Für ein Peeling werden körnige Pasten, Meersalz oder elektrische Bürsten verwendet. Ein Peeling kann man auch leicht zu Hause machen, sodass empfohlen wird, ein Peeling ein- bis zweimal wöchentlich nach der Reinigung anzuwenden.

Behandlungen die dem heutigen Peeling entsprechen waren bereits im alten Ägypten üblich. Auch im türkischen Bad wird traditionell eine Ganzkörperbehandlung mit einem Ziegenhandschuh durchgeführt. Erst seit den 1960er Jahren jedoch ist das Peeling in Europa bekannt.

Jedoch entfernt ein Peeling nicht nur überschüssige und abgestorbene Hautzellen, sondern auch Unreinheiten der Haut. Damit haben die nachfolgenden jüngeren Zellen es wesentlich leichter an die Hautoberfläche zu gelangen. Des weiteren erhält die Haut einen besseren Zusammenhalt und die Poren werden verfeinert. Auch erhöht ein Peeling die Wasserbindung der Haut und Verhornungen werden vermindert sowie die Oberflächenstruktur verbessert.

Neben diesen Effekten ist die Haut nach einem Peeling sehr glatt und aufnahmebereiter für Pflegeprodukte. Die Haut wirkt frisch und vital. Ein Peeling wird in der Regel immer dann angewendet, wenn der Teint schlecht ist. Für einen fahlen teint verantwortlich sind die überschüssigen Hautpartikel, die sich auf der Haut sammeln. Anwendungsgebiete sind aber auch bei Pigmentflecken oder –störungen, Fältchen, Hautunreinheiten und vergrößerten Poren, bei erschlaffter Haut und bestimmten Akne-Formen sowie bei Verhornungsstörungen und Hautnarben wie Schwangerschaftsstreifen. Grundsätzlich wird zwischen drei verschiedene Arten von Peelings unterschieden:

  • Oberflächen-Peeling
  • Mitteltiefen-Peeling
  • Tiefen-Peeling

Beim oberflächlichen Peeling wird die oberste Hautschicht entfernt, was mechanisch oder chemisch erfolgt. Rein chemisch wird die gesamte Hornschicht bei einem Mitteltiefen-Peeling entfernt. Diese Behandlung bedarf einer längeren Vorbereitungsphase und auch die Abheilung dauert mehrere Wochen. Kaum üblich ist das Tiefen-Peeling, bei dem die Haut bis zur Kollagenschicht abgetragen wird.